Stadtwappen von Düsseldorf
Stadtwappen von Düsseldorf

Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf ist mit einer Fläche von 217,0 km² und einer Einwohnerzahl von rund 581.000 Einwohnern die neuntgrößte Stadt in Deutschland und die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2.665 Einwohnern je km².

Sie ist im Zentrum der Metropolregion Rhein-Ruhr eines der wichtigsten Verkehrs-, Wirtschafts- und Kulturzentren Deutschlands. In der Stadt haben viele börsennotierte Unternehmen ihren Sitz. Des Weiteren ist die Stadt der zweitwichtigste Banken- und Börsenplatz sowie der umsatzstärkste Werbe- und Modestandort in der Republik Deutschland. In Düsseldorf liegen ein internationaler Flughafen und ein bedeutender Binnenhafen.

Der Sandberg im Stadtteil Hubbelrath ist im Stadtgebiet mit 165 m über NN. der höchste Punkt und die Mündung des Schwarzbachs in den Rhein bei Wittlaer ist mit 28 m über NN. der niedrigste Punkt. In Düsseldorf ist das Klima wie üblich am Niederrhein mit milden Winter und mäßig warme Sommer geprägt. Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 10,5 C.

Das Stadtgebiet ist in 10 Stadtbezirke aufgeteilt, die sich in 49 Stadtteile nochmals unterteilen. Die Nachbarstädte der Stadt Düsseldorf sind die kreisfreie Stadt Duisburg, Ratingen, Mettmann, Erkrath, Hilden, Langenfeld, Monheim am Rhein, Dormagen, Neuss und Meerbusch.

Die Stadt ist des Weiteren auch durch seine vier Hochschulen, ihren Einkaufsboulevard Königsallee, die Altstadt und den Karneval bekannt. Eine der vier Hochschulen ist beispielsweise die renommierte Kunstakademie.

Die Geschichte von Düsseldorf

Im Jahr 1135 war die erste schriftliche Erwähnung der Stadt mit dem Stadtnamen Dusseldorp. Die Stadt erhielt von Graf Adolf V. von Berg im Jahr 1288 die Stadtrechte und erhob sich zur Stadt. Als Hauptresidenz erwählte der Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz die Stadt und schaffte eine beachtliche städtebauliche Entwicklung.

Zu der heutigen Größe kam die Stadt durch einen Aufschwung im 19. Jahrhundert. Schon im Jahr 1880 bestand Düsseldorf aus sechs Stadtteilen. Die Stadtteile waren damals die Altstadt, die Carlstadt, die Neustadt, die Friedrichstadt, die Königstadt und Pempelfort.

Durch die Bombenangriffe im zweiten Weltkrieg starben in Düsseldorf rund 5.000 Zivilisten. Die Stadt wurde zu etwa 90 % beschädigt und ca. die Hälfte der Gebäude wurde sogar komplett zerstört. Bei der Zerstörung wurden die meisten Straßen, alle Rheinbrücken, die Hochwasserdeiche sowie die Unter- und Überführungen zerstört. Mitte April 1945 wurde die Stadt nahezu kampflos von US-amerikanischer Truppen besetzt. Als der Krieg zu Ende ging, begann der Wiederaufbau der zerstörten Stadt.

Das erste Wappen entstand bei der Erhebung zur Stadt. Das Wappen war nur mit einem Anker versehen. Dieses Wappen bekam Ende des 17. Jahrhunderts ein zweites hinzu. Es zeigte einen Bergischen Löwen. Dieses neue Wappen verdrängte das alte Wappen Mitte des 18. Jahrhunderts. Der Heraldiker Prof. Otto Hupp gab nach einigen Abwandlungen im 19. und 20. Jahrhundert die heute gebräuchliche Form.

Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf

Einige Theater in der Stadt Düsseldorf sind unter anderem die deutsche Oper am Rhein, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das älteste Kabarett Deutschlands das Kommödchen, das Theater an der Kö, das Forum Freies Theater, das Theateratelier Takelgarn, das Puppentheater an der Helmholtzstraße und das klassische Boulevardtheater die Komödie Düsseldorf.

Auch an Museen hat Düsseldorf einige zu bieten, wie zum Beispiel das deutsche Keramikmuseum, das Filmmuseum, das Aquazoo-Löbbecke Museum, der Museum Kunst Palast, das Goethe-Museum, die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und die Stiftung Schloss und Park Benrath, welches ein Museum für Europäische Gartenkunst ist.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Bauwerke und die Architektur in der Stadt. Unter anderem die Schadowstraße und die Königsallee, die bedeutendsten Einkaufsstraßen in Deutschland, die unter Denkmalschutz stehenden alten Häuser in der Altstadt, sämtliche Schlösser in und um Düsseldorf, die historischen Kirchen wie beispielsweise die St. Lambertus Kirche, das Rathaus, das Lieferhaus, das Wilhelm-Marx-Haus sowie aus der neueren Zeit das Mannesmann-Hochhaus, das Thyssen-Hochhaus, der Victoria-Turm und der ARAG-Turm.

Auch schöne Parks und Grünanlagen besitzt die Stadt Düsseldorf. Beispielsweise der Botanische Garten der Universität, der Hofgarten, der Nordfriedhof, der Florapark, die Schlossparks, der mit Japanischem Garten versehene Nordpark, der Ostpark, der Park Heltorf, der Wildpark im Grafenberger Wald, der Zoopark sowie der Park am Ständehaus mit dem Kaiserteich und dem Schwanenspiegel.

Auch viele Veranstaltungen in Düsseldorf sind nur zu empfehlen wie unter anderem der Karneval mit seinem Rosenmontagszug, das Düsseldorfer Schützenfest, welches als größte Kirmes am Rhein betitelt wird, der Biermarkt im August, im April die lange Nacht der Museen, der Japan-Tag mit großem japanischem Feuerwerk, die Mondschein-Träume: Schloss Benrath Musikfestival in Benrath sowie die Nikolaus- und Weihnachtsmärkte in der Stadt.

Spezialitäten aus Düsseldorf

Die Spezialitäten aus dem Nordrhein-Westfälischen Düsseldorf ist beispielsweise der herzhafte Pillekuchen. Auch die Blutwurst namens Flönz ist eine typische Spezialität aus Düsseldorf. Des Weiteren der Rheinische Sauerbraten, das altbekannte Düsseldorfer Altbier sowie der Halve Hahn, welches ein Handkäse mit Kümmel und Zwiebeln ist.